ENERGIEMESSTECHNIK ALS INDUSTRIAL SOLUTION

Probleme kann man niemals auf dieselbe Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

INDUSTRIAL SOLUTION

WITH A DIFFERENCE


Automatisierter monatlicher Energiebericht

Festeinbau in der Elektroverteilung

Temporäre mobile Messung

Energiekennzahlen Modul zur Effizienzsteigerung

Vorbeugende Instandhaltung durch elektrische Analysen

Energieverbrauchsanalyse durch intelligente Auswertemechanismen

ENERGIEMESSTECHNIK ALS INDUSTRIAL SOLUTION FÜR IHR UNTERNEHMEN

Wir, als Measurement Technology bieten Ihnen ein Energiemanagement, -monitoring System maßgeschneidert aus einer Hand an. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Erstellung des Messstellenkonzeptes, der Installation und Inbetriebnahme der Messtechnik, sowie der Schulung zu Nutzung des Management Systems.


IHR NUTZEN

  • Ein Ansprechpartner für alle Leistungen, vom Messstellenkonzept über die Installation bis zur Schulung
  • Einfache Integration der Messtechnik in die Elektrik über Klappwandler, ohne Unterbrechung der Zuleitung während der Installation
  • Integrierte Weboberfläche ohne monatliche oder jährliche Lizenzkosten, einfache Handhabung über webbasierte Oberfläche abrufbar in jeder Art von Browser
  • Modularer Aufbau der Hard- und Software, jederzeit erweiterbar
  • Kostenfreies Erstgespräch zur Konzeptdefinition für die Energiemesstechnik als Industrial Solution
  • Echtzeitmessung auch für Netzanalyse und Netzqualitäten geeignet

MAßGESCHNEIDERTE ENERGIEMESSTECHNIK ALS INDUSTRIAL SOLUTION

Wir messen mit unseren Messgeräten in kompakter Bauform auf der Hutschiene im Verteilerschrank, als Festeinbau neben dem Schaltschrank oder als mobile Mehrkanal Datenlogger Lösung die folgenden Energie Größen:

  • Strom und elektrische Energie
  • Druckluft
  • Wasser
  • Gas
  • Öl
  • Treibgas in Flaschen
  • Fremdstromverbrauch zur EEG Abgrenzung

ENERGIEMESSTECHNIK KOMPLETTLÖSUNG

Eine Komplettlösung eines Energiemonitoring Systems aus unserem Hause kann auf den folgenden Systemelementen basieren:

  • automatisierter monatlicher Bericht
  • Festeinbau in der Elektroverteilung
  • temporäre mobile Messung
  • Energiekennzahlen Modul zur Effizienzsteigerung
  • Vorbeugende Instandhaltung durch elektrische Analysen
  • Energieverbrauchsanalyse durch intelligente Auswertemechanismen
  • icon
    Produktbroschüre Industrial Solution

    Innovative modulare Messtechnik mit sehr hoher Genauigkeit.
    Das Festeinbau System zur Erfassung diverser Medien bietet modernste innovative und präzise Messtechnik mit einer sehr hohen Funktionsvielfalt in einem Gesamtsystem. Auch Energiekennzahlen können abgebildet und ausgewertet werden.

Produktanfrage

WEITERE TECHNISCHE DETAILS IM ÜBERBLICK

https://youtu.be/Unternehmensfilm

MODERNES DESIGN UND FUNKTIONALE INTERAKTIVE BEDIENOBERFLÄCHE

Die Energiemesstechnik Industrial Solution und das Monitoring System kombinieren ein modernes Design mit der funktionalen und interaktiven Bedienung in einem System. Die sehr hohe Funktionsvielfalt sowie die umfangreichen Möglichkeiten der Messdaten Analyse ermöglichen eine schnelle und konkrete Analyse der Messergebnisse und bei Bedarf eine direkte Anbindung an nachgelagerte Energiemanagement Systeme.

Durch die integrierte Power Quality Analyse können Stromqualitäten einfach visualisiert, analysiert und durch Maßnahmen optimiert werden.

PRODUKTE FÜR DEN SYSTEMBAUKASTEN ENERGIEMESSTECHNIK - INDUSTRIAL SOLUTION

Erhalten Sie einen kurzen Überblick über unsere Produkte zur Erfassung von Energieströmen in Ihrem Unternehmen. Hierzu werden die folgenden Komponenten zur Messung benötigt:

FESTEINBAU IN DER ELEKTROVERTEILUNG

Der Festeinbau wird langfristig in der Unterverteilung verbaut, um elektrische Parameter oder andere Medien zu messen. Wir konfektionieren hier gemäß Messstellenkonzept die Komponenten entweder auf einer Hutschiene oder in einem separaten Gehäuse neben dem Verteilerschrank.Die Vernetzung der Systeme erfolgt über eine LAN Struktur und über den Modbus in Kombination mit anderen Bussystemen, wie z.b. BACnet. Unsere Systemelemente für die Hutschiene oder im Gehäuse basieren auf den folgenden Komponenten:

FÖRDERUNG ENERGIEMESSTECHNIK INDUSTRIAL SOLUTION VON DER BAFA

Der Einsatz von Energiemanagement Systemen wird im Programm 'Energieeffizienz in der Wirtschaft' unter dem Modul 3 'MSR, Sensorik und Energiemanagement Software' gefördert.

BAFA Förderprogramm
  • Mit dem Kommunikationsmodul G-xx werden alle Daten von Zählern und Multifunktionsmessgeräten über RS-485-Kommunikation in einem Gerät zusammengeführt und über Ethernet in der Betriebsart Modbus TCP zur Verfügung gestellt. Der integrierte WEBVIEW-Webserver der Kommunikationsschnittstelle ermöglicht die Echtzeit-Überwachung elektrischer Größen und die Analyse der Verbrauchsdaten. Im Alarmfall kann der Benutzer per E-Mail benachrichtigt werden.
  • Vorteile: Integrierter WEBVIEW-Webserver. Die Schnittstellen DIRIS G beinhalten einen Webserver, der in zwei Ausführungen zur Verfügung steht.
  • Power Monitoring: Echtzeit-Messungen und Alarme
  • Power & Energy Monitoring: Echtzeit-Messungen und Alarme; Messverläufe und Verbrauchsanalyse
  • Zentrale Steuerungseinheit (sogenanntes G Modul mit Webserver und Auswertesoftware)
  • Zentrale Steuerungseinheit (mit integriertem Funksensor, empfängt Messwerte via 868 MHz Funk)
  • Einbau und Anbindung an verschiedene Strommessmodule in der Unterverteilung
  • Modularer Einbau in der Unterverteilung
  • Das Spannungsmodul U-xx misst die Spannung für das gesamte System. Alle Spannungsmessungen werden zusammengeführt. Das Spannungsmodul wird mit einem RJ45 Bus vernetzt und ermöglicht die Weiterleitung von Spannungsmessungen, sowie der Stromversorgung und Kommunikation an alle angeschlossenen Produkte.
  • Vorteile: Ein einziger Spannungsmesspunkt für das gesamte System; Ein einziger Schutzpunkt für die Spannungsmessung; Keine gefährliche Spannung an Schranktüren; An alle Netzwerktypen angepasst:  ein- und dreiphasige Messungen
  • Überwachung der Spannung
  • Zählung
  • Qualitätsanalyse der angelegten Spannung ist optional mit dem U 30 möglich
  • Spannungsmodul zur Spannungsmessung 230 oder 400 Volt, sowie auch für Gleichstrom
  • Spannungsmodul zur Messung des Spannungsniveaus einzelner Phasen
  • Modularer Aufbau in der Unterverteilung
  • Die Strommessmodule I-xx messen den Verbrauch an dem Punkt, der den Lasten am nächsten ist, und überwachen das System. Die Flexibilität der Module ermöglicht die Anweisung zur Messung der Lasten oder zur Überwachung durch unabhängige Stromeingänge, wie zum Beispiel der 1-phasigen oder 3-phasigen Last. Mit dem RJ45 Bussystem lassen sich die Module sehr schnell anschließen und angeschlossene Stromsensoren automatisch konfigurieren.
  • Folgende Variablen müssen in der Software im Vorfeld eingestellt werden: Kommunikationsadresse; Last Typ (1 Phase / 3 Phasen); Sensortyp und Verhältnis; automatische Bemessung und Prüfung der Stromlaufrichtung
  • Vorteile: RJ45- und RJ12- Schnellanschluss; Verfügbar mit 3, 4 oder 6 Eingängen; Ein oder mehrere Ausgänge für die maximale Optimierung der Produktanzahl; Kompaktes Format: Implementierung von 1 oder 2 Modulen in unmittelbarer Nähe der Last
  • Strommessmodul für Gleich- und Wechselspannung für 3 Leiter, sowie 4 Leiter Technik
  • 3 Phasen Messmodul inklusive Nullleitermessung
  • 6 Phasen Messmodul für Abgänge, die zweifach abgesichert sind
  • Kompaktes Strommessmodul mit integrierten Strommesswandlern zur Messung zwischen den Sicherungen im Schaltschrank
  • Einfache Vernetzung von Stromzählern
  • Das Anzeigemodul D-xx (Display) fungiert als Gateway, Anzeige und zentralisiert die Messpunkte an einem Installationsort.
  • Die Messwerte der Verbraucher werden über ein Ethernet an den Webserver gesendet. Das D-xx Modul gibt es in verschiedenen Ausbaustufen, je nach Anwendungsfall unterscheiden wir hier in 3 Stufen.
  • Das Displaymodul verfügt darüber hinaus als 24-Volt Stromversorgungsmodul für den Modbus.
  • Lokal ermöglicht das Display die Anzeige der Zähl- und Messdaten der Strom,- Spannungs,- und IO Module an dem jeweiligen Installationspunkt.
  • Optional können neben Modbus- auch BACnet Systeme angebunden werden.
  • Display Modul zur Visualisierung der Messung im Schaltschrank und zur Life Ansicht der Messwerte
  • Displayhalterung für den Verbau auf der Hutschiene in der Unterverteilung
  • Display im Schaltschrank auf der Hutschiene montiert
  • Intelligente TE-/ TR- und TF- Stromsensoren messen die Lastströme einer elektrischen Anlage und senden die Daten über einen RJ12-Plug-and-Play-Ausgang zu Zählern und Messknotenpunkten.
  • Die Stromsensoren verfügen über einen vergrößerten Messbereich und decken den gesamten Strombereich von 0,5 bis 6000 A ab.
  • Die Stromsensoren werden durch einen schnellen RJ12-Anschluss mit den Strommodulen I-xx verbunden.
  • Zahlreiches Zubehör ist erhältlich, um die Installation der Sensoren in allen Schrankkonfigurationen sowie deren Fixierung zu erleichtern. Details sollten hier vorab abgestimmt werden.
  • TE Strommesswandler in geschlossener Ausführung (eine Unterbrechung der Stromzufuhr ist zur Installation notwendig)
  • TR Klappwandler zur unterbrechungsfreien Installation
  • TF Rogowski Spule zur einfachen unterbrechungsfreien Installation in Unterverteilungen mit eng anliegenden Stromleitungen
  • Kompaktes Strommessmodul mit integrierten Strommesswandlern zur Messung zwischen den Sicherungen im Schaltschrank
  • TE Strommesswandler auf Hutschienemontage im Festeinbau
  • TR Klappwandler im Einsatz mit einem mobilen Messkoffer
  • TF Rogowski Spulen an Stromschienen in der Unterverteilung im Schaltschrank
  • Unterschiedliche Stromwandler für Messbereiche je nach Einsatz von 0,5 Ampère bis 6000 Ampère
  • Das Analogmodul wird zur Messung und Übertragung von analogen Messwerten eingesetzt. Hierbei handelt es sich z.B. um Temperatur- oder Durchfluss Messwerte. Diese Messwerte werden im Bereich von 0-20 mA parametriert und in der Software zu dem jeweiligen Messwert übersetzt.
  • Das Digitalmodul dient als Schnittstelle und Impulszähler von digitalen Messwerten aus anderen Zählsystemen. Per Software wird die Parametrierung vorgenommen. Auch optische Aufsätze an vorhandene Analogzähler können verwendet werden und so analoge Zähler in das Energiemanagement System integrieren.
  • Digital Modul zur Messung und Steuerung von Impulsen
  • Analog Modul für 0-20mA Signale zur Messung von Temperaturen oder Druchfluss
  • Ein Lasttrennschalter, kurz Lasttrenner, ist ein Schalter, der aus einer Kombination von einem Lastschalter und einem Trennschalter besteht. Die Schalter werden mittels Federspeicherantrieb geschaltet. Über eine mechanische Auslöseeinrichtung ist eine Fernschaltung mittels Arbeitsstromauslöser möglich. 
  • Diese Auslösung kann über das Energiemanagement System erfolgen, wenn gewisse Parameter eines hinterlegten Lastmanagements erfüllt sind. 
  • Optional kann ein Lasttrennschalter auch per Hand geschaltet werden.
  • Die Systeme gibt es in verschiedenen Ausführungen, sie sind modular und mehrpolig erweiterbar.
  • Komponenten zur Lasttrennung im Fall einer Regelung zur Trennung von Verbrauchern zur Optimierung des Energieverbrauchs oder der Lastspitze
  • Lasttrennschalter zur manuellen Zu-oder Abschaltung von Verbrauchern
  • Lasttrennschalter zur Regelung von Lasten in einem automatisierten Ablauf
  • Aufbau eines Lasttrennschalters

MOBILE MESSUNGEN

Das mobile Leistungsmessgerät mit Datenlogger powergreen0.3 - 3.0 ermöglicht Ihnen das Messen von 3 bis zu 10 Abgängen (Stromverbraucher 3-Phasig) zeitgleich in der Unterverteilung.

Durch die robuste Gehäusehülle ist der mobile Powergreen perfekt geeignet für die temporäre Installation im Gelände, sowie an Unterverteilungen in der Produktion. Temporäre Messungen empfehlen wir überall dort, wo Lastverläufe gleichmäßig sind, die nicht dauerhaft aufgezeichnet werden müssen, oder zur Messung vor- und nach einer Optimierung, um die Wirtschaftlichkeit der Optimierung nachzuweisen.

Die integrierte Auswertesoftware ermöglicht eine Analyse des Stromverbrauchs, der Spannung, Oberwellen, Blindleistung, sowie vieler weiterer elektrischen Parameter direkt vor Ort, sowie auch eine Indikation zur Power Qualität.

  • Strommesskoffer im Einsatz in einem Torfwerk
  • Strommesskoffer zur Aufnahme unterschiedlicher Verbraucher einer Produktionsanlage
  • Rogowski Spulen im Einsatz an einer Hauptzuleitung einer Klinik
  • Strommesskoffer zur Messung an einer Unterverteilung einer Wäscherei
  • Mobiler Messkoffer mit Fernzugriff zur Datenauswertung einer Trafostation
  • Direktabgriff der Spannung zur Messung von 400 Volt
  • Mobiler Messkoffer im Einsatz des Armani Hotels in Dubai zur Messung der Grossküche
  • Durchflussmessung einer Wasserkühlungsanlage mit dem mobilen Messkoffer

HIER GEHT ES WEITER ZUR PRODUKTSEITE DES POWERGREEN MESSKOFFER

  • icon
    Produktbroschüre powergreen0.3 - 3.0

    Das mobile Leistungsmessgerät mit Datenlogger powergreen0.3 - 3.0 ermöglicht Ihnen das Messen von 3 bis zu 10 Abgängen (Stromverbraucher 3-Phasig) zeitgleich in der Unterverteilung.

zum ProduktStrommessgerät Powergreen
Kaufen

ENERGIEMONITORING SOFTWARE WEBVIEW


Die Energy Analyse Software wird im Hause Measurement Technology in 2 Stufen unterschieden:

Analyse von Messwerten und Verbrauchskurven werden über die Energiemonitoring Software WEBVIEW ausgewertet. Hier können Echtzeit, sowie historische Werte ausgelesen werden.

Ein Energiemanagement System mit einem automatisierten Energieberichtswesen, sowie Erstellung von Energiekennzahlen wird über die Energiemanagement Software abadoEnMS abgebildet. Hier werden die Messwerte der einzelnen Zähler in Echtzeit direkt aus den Registern der Zähler ausgelesen und zur Verbrauchsberechnung ausgewertet. Auch die Anbindung an vorhandene Warenwirtschaftssysteme ist möglich, um hier z.B.: Werte wie Produktionsmengen oder Betriebsstunden in das System zur Kennzahlenbildung einzulesen.

HIER GEHT ES WEITER ZUR PRODUKTSEITE DER SOFTWARE WEBVIEW

  • icon
    Produktbroschüre WEBVIEW

    Die Auswertesoftware WEBVIEW zentralisiert die Messergebnisse von Messgeräten an verschiedenen Orten und stellt diese über eine Weboberfläche zur Analyse von Messwerten zur Verfügung.

zum ProduktEnergiemonitoring Software WEBVIEW
zur kostenfreien Webkonferenz

ENERGIEMANAGEMENT SOFTWARE ABADO


Die Energiemanagement Software wird im Hause Measurement Technology in 2 Stufen unterschieden:

Analyse von Messwerten und Verbrauchskurven werden über die Software WEBVIEW ausgewertet. Hier können Echtzeit, sowie historische Werte ausgelesen werden.

Ein Energiemanagement System mit einem automatisierten Energieberichtswesen, sowie Erstellung von Energiekennzahlen wird über die Software abadoEnMS abgebildet. Hier werden die Messwerte der einzelnen Zähler in Echtzeit direkt aus den Registern der Zähler ausgelesen und zur Verbrauchsberechnung ausgewertet. Auch die Anbindung an vorhandene Warenwirtschaftssysteme ist möglich, um hier z.B.: Werte wie Produktionsmengen oder Betriebsstunden in das System zur Kennzahlenbildung einzulesen.

Klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild.

HIER GEHT ES WEITER ZUR PRODUKTSEITE DER SOFTWARE ABADO

zum ProduktEnergiemanagement Software abado
zur kostenfreien Webkonferenz

WÜNSCHEN SIE WEITERE INFORMATIONEN:

Messparameter

Ströme (I1, I2, I3, IN)

Spannungen und Frequenz (V1, V2, V3,VN, VSystem, U12, U23, U31, USystem, f)

Spannungsungleichgewicht (Ph/N Ph/Ph)

Leistungen (P1, P2, P3, PSum, Q1, Q2, Q3, QSum, S1, S2, S3, SSum)*

Leistungsfaktor (PF1, PF2, PF3 PFSum)**

Cos phi & Tangens phi (Ist-Werte pro Phase)***

Prognosefähigkeit

*P = Wirkleistung, Q = Blindleistung, S = Scheinleistung

**PF = Leistungsfaktor (Wirkleistungsfaktor) – Verhältnis von Wirk- zu Scheinleistung bei nicht sinusförmigen Größen, welche neben der Grundschwingung auch Oberschwingungen enthalten können und sich somit kein einheitlicher Phasenverschiebungswinkel angeben lässt

***Cos phi = Wirkfaktor – Verhältnis von Wirk- zu Scheinleistung ausschließlich bei sinusförmigen Strömen und Spannungen. Der Wirkfaktor ist gleich dem Kosinus des Phasenverschiebungswinkels. Daher kann der Cos phi nur bei sinusförmigen Größen, dessen Phasenverschiebungswinkel klar definierbar ist errechnet werden.

 

Energiezähler

Wirkenergie +/- kWh

Blindenergie +/-  kvarh

Scheinenergie kVAh

Lastkurven

Multitarif (Mehrtarifzähler)

 

Qualitätsparameter

Stromunsymmetrie (Idir, Inv, Ihom, Inba, Inb)

Überströme

Klirrfaktor

Ströme (THDi1, THDi2, THDi3, THDiN)

Unverkettete Spannungen (THDv1, THDv2, THDv3)

Verkettete Spannungen (THDu12, THDu23, THDu31)

Oberschwingungen bis Ordnungszahl 63

Ströme (I1h, I2h, I3h, INh)

Unverkettete Spannungen (V1h, V2h, V3h)

Verkettete Spannungen (U12h, U23h, U31h)

Qualitätsereignisse

Spannungseinbrüche, Unterbrechungen und Überspannungen (Spitzen) EN 50160

K-Faktor und Scheitelfaktor

Ereignisse gemäß EN 50160

Spannungseinbrüche, Ausfälle, Überspannungen

 

Überwachung

Automatische Erkennung der angeschlossenen Geräte

Übersicht der Messparameter für das Stromnetz und der Lasten

Anzeige von Spannung, Strom, Leistung, Leistungsfaktor, harmonischer Verzerrung (THD) und Oberwellen nach Ordnungszahl

Anzeige der Mittelwerte und der Ist-Werte mit min. und max. Grenzen je nach Gerät

Anzeige des Energieindex mit Gesamt- und Teilzählung nach Last

Status der Eingänge/Ausgänge

Synchronisierung der Gerätezeit

Ausgabe als Grafik oder Tabelle

 

Alarme

Alarmmeldungen bei Überschreitung von Schwellenwerten, spezifischen Ereignissen und Statusänderungen an einem Eingang

Anzeige der Alarmhistorie

Filterung nach mehreren Kriterien zur Vereinfachung der Analyse nach Typ, Größe, Kritikalität oder Status

Alarmanzeige auf der Hauptseite

Versendung von Alarmen über E-Mail (SMTP)

 

Ansicht

Protokolldaten von Messungen und Verbrauch

Protokolldaten mehrerer Leistungsparameter

Verteilung des Verbrauchs nach Standort, Verbraucher und Medium (Wasser, Gas, Strom…)

Export der Verbrauchsdaten im .csv Format

 

Darstellung

Fotoansicht – kundenspezifisch angepasstes Übersichtsschaltbild der WEBVIEW- Umgebung über das Hochladen von Grafikdateien (Gebäudepläne, Stromlaufpläne, Produktionsprozesse…)

Verfolgung der Echtzeitdaten über das Einsetzen von Parametern auf Hintergrundbildern (Messpunkte, Alarme, Text…)

Anzeige der Karte des Messungsplans durch Kaskadierung verschiedener Bilder

 

Kommunikation

RS485 MODBUS als Standard

Ethernet MODBUS 10/100 Base T2 Sockel RJ-45 mit integriertem Switch

Funkfrequenz drahtlos 868 MHZ (Niederfrequenz 868.1 MHZ; Hochfrequenz 869.5875 MHZ) Reichweite: 300 Meter im freien Feld

 

Zeit

Interne Uhr manuell einstellbar

SNTP-Protokoll Uhrzeit über NTP Server möglich

 

Emailversand

SMTP-Protokoll ermöglicht das Versenden von Email im Alarmfall

 

Speicher

1 Jahr Zeitraum 1 Stunde

3 Monate Zeitraum 15 Minuten

5 Tage Zeitraum 1 Minute

Alarme 1000 Ereignisse

Netzqualität laut EN 50160 1000 Ereignisse

 

 

Stromversorgung

Wechselspannung 110-230 Volt AC ± 15% (Ph/N oder Ph/Ph) CAT III

Frequenz 50/60 Hz

Leistungsaufnahme 6 VA pro installiertem Webserver

Batterie Lithium-Knopfzelle CR 1220 3 V

 

Leistung und Energiemessung

Genauigkeit Klasse 0,2 Messsystem ohne Wandler

Wirkenergie und Wirkleistung Klasse 0,5 mit TE Sensoren, TF oder ITR Sensoren

Wirkenergie und Wirkleistung Klasse 1 mit TR Sensoren

Genauigkeit der Blindenergie Klasse 2 mit TE- oder TF Sensoren

 

Leistungsfaktormessung

Genauigkeit Klasse 0,5 mit TE Sensoren, TF oder ITR Sensoren

Genauigkeit Klasse 1 mit TR Sensoren

 

Spannungsmessung

Merkmale des vermessenen Netzwerks 50- 300 VAC (Ph/N) – 87- 520 VAC (Ph/Ph) – CAT III

Frequenzbereich 45 bis 65 Hz

Frequenzgenauigkeit Klasse 0,02

Netzwerktyp Einphasig/Zweiphasig mit/ ohne Neutralleiter/ Dreiphasig mit/ ohne Neutralleiter

Messung durch Spannungswandler Primär: 400.000 VAC Sekundär: 60,100,110,173,190 VAC

Verbrauch der Eingänge: ≤ 0,1 VA

Anhaltende Überlast 300VAC Ph/N

Genauigkeit der Spannungsmessung Klasse 0,2

 

Strommessung

Stromeingänge: je nach Unterverteilung und Gegebenheit variierbar und erweiterbar

Genauigkeit abhängig von veschiedenen Stromsensoren Klasse 0,2 – Klasse 1

Anschluss Spezielles SOCOMEC-Kabel mit RJ12 Anschlüssen

 

Die installierte Messtechnik kann mit verschiedenen Arten von Stromsensoren verbunden werden:

Durchsteckwandler*

*beachten Sie, dass hierfür eine Unterbrechung der Stromzufuhr nötig ist

teilbare Stromsensoren

flexible Stromsensoren

Diese Stromsensorenserie ermöglicht eine Anpassung an neue oder bestehende Installationen.

Der schnelle RJ12-Anschluss macht das Verdrahten einfach und sicher und verhindert Verdrahtungsfehler.

Größe und Typ des Stromsensors werden von dem powergreen automatisch erkannt. Dies garantiert die Gesamtgenauigkeit der Messkette.

 

Normen – bezogen auf die einzelnen Messmodule im Gerät

Die IEC 61010 ist eine Norm für Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte. Die Norm legt die Sicherheitsanforderungen und die zugehörigen Prüfungen für Steuer- und Regelgeräte fest.

Die IEC 62974(-1) ist eine Norm für Erfassungs- und Messsysteme zur Datenerfassung, – Übetragung und Analyse. Sie beschreibt die automatische Analyse, die Berechnung von Energieverbrauchsdaten oder Energieverbrauchsindikatoren, wie sie für das Energiemanagementsystem nach ISO 50001 gefordert werden, oder sie kann für Energie-Audits nach ISO 50002 verwendet werden.

Die Norm IEC 61557-12 ist eine Norm zur elektrischen Sicherheit in Niederspannungsnetzen bis AC 1000 V und DC 1500 V. Sie wird angewendet für Geräte zum Prüfen, Messen oder Überwachen von Schutzmaßnahmen. Der Teil 12 beschreibt die kombinierten Geräte zur Messung und Überwachung des Betriebsverhaltens.

Die DIN EN ISO 14025 (häufig kurz ISO 14025) regelt die Umweltdeklaration auf Grundlage quantifizierter Umweltinformationen aus dem Lebensweg eines Produktes. Die Norm basiert auf unabhängig überprüfter Daten aus der Ökobilanz, aus der Sachbilanz oder Informationsmodulen, welche mit der ISO 14040 konform sind.

Die Norm EN 50160 ist eine Europäische Norm, welche die wesentlichen Merkmale der Netzspannung am Netzanschlusspunkt unter normalen Betriebsbedingungen definiert und spezifiziert. In Deutschland ist die Norm als DIN-Norm DIN EN 50160 gültig.

Die UL Norm. Im Gegensatz zu beispielsweise IEC-Normen, die nur einen Mindestsicherheitsstandard eines Geräts definieren, handelt es sich bei der UL-Zertifizierung um ein echtes Qualitätszeichen.

UL überprüft hierbei detailliert das Produkt und eventuelle Komponenten und macht sich darüber hinaus ein Bild vom Produktionsablauf. Sie werden so auch und vor allem den strengen Richtlinien des amerikanischen Marktes gerecht.

Vor der Zertifizierung stehen strenge, umfassende Kontrollen, die auch in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. UL-Inspektoren besuchen dabei das entsprechende Werk und überprüfen die Fertigungsbedingungen und die Qualität der produzierten Komponenten.

Auch jedwede Veränderungen an Komponenten oder Fertigungsablauf zieht einen erneuten Zertifizierungsprozess nach sich. Wird beispielsweise auch nur das Design eines vormals UL-anerkannten Produkts geändert, muss das gesamte Produkt neu evaluiert und approbiert werden.

Funktionalitäten der Überwachungssoftware zur Messung und Analyse der Energie

Die verschiedenen Softwarevarianten bieten die unterschiedlichen Bereiche an:

 

Überwachung

  • Automatische Erkennung der angeschlossenen Geräte
  • Übersicht der Messparameter für das Stromnetz und die Lasten
  • Anzeige von Spannung, Strom, Leistung, Leistungsfaktor, harmonischer Verzerrung (THD) und Oberwellen nach Ordnungszahl
  • Anzeige der Mittelwerte und der Ist-Werte mit min. und max. Grenzen je nach Gerät
  • Anzeige des Energieindex mit Gesamt- und Teilzählung nach Last
  • Status der Eingänge/Ausgänge
  • Synchronisierung der Gerätezeit
  • Ausgabe als Grafik oder Tabelle

Alarm

  • Alarmmeldungen bei Überschreitung von Schwellenwerten, spezifischen Ereignissen und Statusänderungen an einem Eingang
  • Anzeige der Alarmhistorie
  • Filterung nach mehreren Kriterien zur Vereinfachung der Analyse nach Typ, Größe, Kritikalität oder Status
  • Alarmanzeige auf der Hauptseite
  • Versendung von Alarmen über Email (SMTP)

Ansicht

  • Protokolldaten von Messungen und Verbräuchen
  • Protokolldaten mehrerer Leistungsparameter
  • Verteilung des Verbrauchs nach Standort, Verbraucher und MEdium (Wasser, Gas, Strom…)
  • Export der Verbrauchsdaten in CSV-Format

Darstellung

  • Fotoansicht: kundenspezifisch angepasstes Übersichtsschaltbild der WEBVIEW-Umgebung über das Hochladen von Grafikdateien (Gebäudepläne, Stromlaufpläne, Produktionsprozesse…)
  • Verfolgung der Echtzeitdaten über das Einsetzen von Parametern auf Hintergrundbildern (Messpunkte, Alarme, Text…)
  • Anzeige der Karte des Messungsplans durch Kaskadierung verschiedener Bilder

 

Funktionalitäten der webbasierten Nutzeroberfläche abadoEnMS

Die verschiedenen Softwarevarianten bieten die unterschiedlichen Bereiche an:

 

Planung

  • Modellierung der Energiestrukturen als Ausgangsbasis für das Energiemanagement
  • Zusammenfassung von Verbräuchen, Kosten, Emissionen nach Energieeinsatzbereichen, Kostenstellen, Prozessen, etc.
  • Verknüpfung von Einflussfaktoren wie Produktionsdurchsatz, Klimabedingungen, Produktionsparametern, etc.

Messungen

  • Schnelle und effiziente energetische Bewertung durch Ausnutzung von vorhandenen Zählern, Feldmessungen, Auslegungs- und Schätzwerten
  • Kontinuierliche Erfassung beliebiger Messdaten durch Einbindung von Zählern und Messpunkten (M-Bus, MODBUS, S-Bus, BACNet, LON, Profibus, RS232, usw.)
  • Zuordnung von Verbrauchsanteilen durch virtuelle Unterzähler, wo noch keine realen Zähler installiert sind.

Auswertung

  • Zusammenfassung ausgewählter Verbräuche zu kompakten Energiekennzahlen
  • Prognosen des Energieverbrauchs unter variablen Einflussbedingungen
  • Soll/ Ist -Vergleich kontinuierlicher Messwerten mit der dynamischen Ausgangsbasis

Überwachung

  • Lifetrends für die Echtzeitbeobachtung der Leistungsaufnahme
  • Benachrichtigung bei ungewöhnlichen Abweichungen
  • Schneller Überblick durch übersichtliche Dashboards mit komfortabler Drilldown-Funktion

Berichte

  • Inhaltlich durchdachte Berichte im pdf-Format für eine komfortable und optisch ansprechende Dokumentation des betrieblichen Energiemanagements
  • Datenausgabe in Excel-Tabellen für eine flexible Weiterverarbeitung der informationen
  • Nutzerdefinierte Abfragen für individuelle Berichte

Optimierung

  • Ermittlung von Optimierungspotentialen
  • Überprüfung des Erfolgs von Maßnahmen
  • Kontinuierliche Verbesserung der energetischen Bewertung durch Sammlung von Wissen über Strukturen und Zusammenhänge

Für alle weiteren Auskünfte und Informationen steht Ihnen das Team des Vertriebs in Hamburg gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns unter:

+49 40 320 425 84

hoeper@measurement-technology.com

Energiemesstechnik als Industrial Solution, Energiemesstechnik als Industrial Solution, Energiemesstechnik als Industrial Solution, Energiemesstechnik als Industrial Solution