FAQ's

Qualität ist die Erfüllung von Anforderungen.

TOP FRAGEN ZUM THEMA SOFTWARE

Welche Darstellungsmöglichkeiten bietet die Software?

Die Messwerte können in Echtzeit oder historisch betrachtet und analysiert werden. Die Analyse kann in Form von Balkendiagramm, Tortendiagramm oder Liniendiagramm vorgenommen werden. Die Verbrauchs- und Messwerte können in jedem beliebigen Zeitintervall ab 1 Minute analysiert werden.

Können die Daten auch exportiert werden?

Die Messwerte können als .csv in Excel exportiert werden, oder an einen FTP Server in einem individuellen Zeitfenster versendet werden.

Wie erfolgt die Zeitsynchronisation?

Die Zeitsynchronisation erfolgt über einen eingestellten Zeitserver, sobald das Messmodul Zugriff auf das Internet hat. Sollte das Messmodul keinen Zugriff auf das Internet haben, wird die Uhrzeit zur Inbetriebnahme mit der Uhrzeit des Browsers synchronisiert. Die Versorgung der Uhrzeit erfolgt über eine interne Batterie.

Wieviele Messpunkte können in dem Softwaresystem analysiert werden?

In einem Messmodul können bis zu 30 Messpunkte zusammengeführt und analysiert werden. Die nächst höhere Stufe ist ein H80 Server mit 100 oder auch mit bis zu 200 Messpunkten in einem System. Die Zusammenführung aller Messpunkte erfoglt in einer LAN Netzwerkstruktur.

Wann und wie erfolgen Updates auf den Systemen?

Updates werden einmal jährlich erstellt. Die Grundlage der Updates sind Kundenanforderungen oder Erweiterungen aus Kundensicht. Diese können bei Bedarf eingelesen werden. Zum Einlesen ist ein Service Techniker notwendig. Wenn keine Updates gewünscht sind, müssen diese auch nicht bezogen werden.

Was ist der Unterschied bei der Darstellung des Powerfaktors PF und dem Cos Phi in Echtzeit?

Bei dem PF = Leistungsfaktor (Wirkleistungsfaktor) handelt es sich um das Verhältnis von Wirk- zu Scheinleistung bei nicht sinusförmigen Größen, welche neben der Grundschwingung auch Oberschwingungen enthalten können und sich somit kein einheitlicher Phasenverschiebungswinkel angeben lässt

Bei dem Cos phi = Wirkfaktor handelt es sich um das Verhältnis von Wirk- zu Scheinleistung ausschließlich bei sinusförmigen Strömen und Spannungen. Der Wirkfaktor ist gleich dem Kosinus des Phasenverschiebungswinkels. Daher kann der Cos phi nur bei sinusförmigen Größen, dessen Phasenverschiebungswinkel klar definierbar ist errechnet werden.